top of page
  • Merle

Tag 2 des TEN 31 Bank INNSBRUCK BEACHEVENT – MEVZA CHAMPIONSHIPS

Aktualisiert: 24. Sept. 2023

Die Halbfinalduelle des TEN31 Bank INNSBRUCK BEACHEVENT – MEVZA CHAMPIONSHIP stehen fest. Gleich fünf heimische Duos mischen am Sonntag beim Abschlussturnier der win2day Beach Volleyball Tour PRO 2023 im Kampf um die Medaillen mit. Bei den Männern sind sämtliche internationale Paarungen bereits ausgeschieden, damit ist der Weg für ein rotweißrotes Podium frei. Ganz anders verhält es sich bei den Damen, die Halbfinalistinnen kommen aus vier Nationen.


Innsbruck, 23.09.2023 - Die Alpenstadt zeigte erneut, dass sie trotz unvorhersehbarer Wetterlagen ein Hotspot für Beachvolleyball-Action und sportlichen Enthusiasmus ist. Die Sonne hielt sich zwar zurück, dafür glänzten die Athlet:innen mit ihrem Können und ihrer Entschlossenheit, das Beste aus dem Turnier zu machen. Unabhängig von den Wetterbedingungen war der Teamgeist und die Leidenschaft für den Sport weiterhin ungebrochen und versprechen einen spannenden Abschluss für das Turnier morgen. Ab Nachmittag hörte zum Glück auch der Regen auf, die Haupttribüne füllte sich und es wurde ordentlich Stimmung gemacht.


Wer schafft den Einzug ins Halbfinale?


Vier Nationen bei den Damen im Halbfinale

Erstes Viertelfinal-Highlight aus österreichischer Sicht war das Duell der Titelverteidigerinnen Magdalena Rabitsch/Anja Trailovic mit Tereza Novotna/Anna Pavelkova (CZE). Die jungen Kärntnerinnen ließen nichts anbrennen, setzten sich 21:14, 21:15 durch. Im Halbfinale treffen Rabitsch/Trailovic auf Stefania Kun/Kinga Windisch (HUN). Um das zweite Endspielticket kämpfen Sonntagvormittag Ziva Javornik/Maja Marolt (SLO) und Barbora Tokosova/Silvia Poszmikova (SVK). Magdalena Rabitsch freute sich erneut ins Halbfinale einzuziehen: „Innsbruck ist ein cooles Event, wir erinnern uns natürlich gerne an vergangenes Jahr. Wir freuen uns, bei unserem letzten gemeinsamen Turnier für längere Zeit am Finaltag dabei zu sein.“


Heimische Teams im Männer-Halbfinale unter sich

Bei den Männern schafften es sechs heimische Duos ins Viertelfinale. Timo Hammarberg/Tim Berger bezwangen im ersten ÖVV-Duell des Tages Routinier Xandi Huber und Laurenc Grössig 21:11, 18:21, 15:11. Die U20-Vizeeuropameister fordern Sonntagmittag das topgesetzte Gespann Martin Ermacora/Philipp Waller. Die Sieger des World Pro Tour Future Baden schlugen ihre win2day Beach Volley Austria Team-Kollegen Paul Pascariuc und Laurenz Leitner 21:19, 21:15. Der 29-jährige Ermacora ist als gebürtiger Innsbrucker ein echter Lokalmatador. Dementsprechend gut war beim letzten Match des Tages auch die Stimmung auf der – trotz des bescheidenen Wetters – gut gefüllten Haupttribüne. Das freut auch die Spieler: „Es macht richtig Spaß, auf diesem Centre Court zu spielen“, sagte Phillipp Waller. „Paul und Laurenz haben es uns nicht leicht gemacht, aber Martin hatte einen richtig guten Riecher am Block. Morgen haben wir noch zwei Spiele, auf die ich mich schon sehr freue.“


Florian Schnetzer/Lorenz Petutschnig konnten gegen Tadeas Tezzele/Matyas Dzavoronok (CZE) einen Satzball abwehren, behielten schlussendlich mit 22:20, 21:15 die Oberhand. Im Halbfinale warten Robin Seidl und Moritz Pristauz. Die frischgebackenen Staatsmeister hatten mit den Qualifikanten Jan Bercik/Jindrich Zavadil (CZE) wenig Mühe – 21:13, 21:16. Seidl/Pristauz nutzen das Innsbruck BeachEvent auch als Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in Mexiko (6. bis 15. Oktober).


Der Sonntag beginnt um 10 Uhr mit dem ersten Damen-Halbfinale. Die Medal Matches gehen ab 14 Uhr los!


Statements der erfolgreichen ÖVV-Spieler:innen

Anja Trailovic: „Wir sind megahappy, im Semifinale zu stehen. Bis jetzt ist uns alles aufgegangen – trotz des Regens.“


Magdalena Rabitsch: „Innsbruck ist ein cooles Event, wir erinnern uns natürlich gerne an vergangenes Jahr. Wir freuen uns, bei unserem letzten gemeinsamen Turnier für längere Zeit am Finaltag dabei zu sein.“


Timo Hammarberg: „Wir sind sehr froh, dass das Wetter besser geworden ist, der Regen aufgehört hat. Morgen soll sich auch die Sonne zeigen. Wir hoffen, dass die Stimmung am Centre Court wieder so gut ist wie heute und freuen uns auf coole Spiele.“


Tim Berger: „Gegen Huber/Grössig war es ein harter Kampf. Im Tie-Break haben wir die Nerven bewahrt und unser Spiel durchgezogen. Wir sind sehr stolz darauf, hier im Halbfinale gegen Ermacora/Waller spielen zu dürfen.“


Philipp Waller: „Es macht richtig Spaß, auf diesem Centre Court zu spielen. Paul und Laurenz haben es uns nicht leicht gemacht, aber Martin hatte einen richtig guten Riecher am Block. Morgen haben wir noch zwei Spiele, auf die ich mich schon sehr freue.“


Martin Ermacora: „Zum Glück hat heute das Wetter im Vergleich zu gestern mitgespielt. Morgen soll auch die Sonne rauskommen, dazu Schnee auf den Bergen… Das wird der perfekte Abschluss für die win2day BV Tour PRO 2023.“



Lorenz Petutschnig: „Für uns ist Innsbruck ein spezielles Turnier. Wir haben es sehr gerne und freuen uns das ganze Jahr darauf. Die Staatsmeisterschaften in Baden verliefen sehr enttäuschend für uns, zumal wir bis dahin eine super Saison gespielt hatten. Umso schöner ist es, hier im Halbfinale zu stehen.“


Florian Schnetzer: „Nach unserer schlechten Performance in Baden haben wir uns vorgenommen, hier noch einmal richtig zuzuschlagen. Wir sind happy darüber, was wir bis jetzt geschafft haben, morgen wollen wir unbedingt eine Medaille.“

Spielplan und Ergebnisse - DAMEN

Ergebnisse der Viertelfinale

23.09., 13:00: Krizova/Grancaiova (CZE/15) vs. Tokosova/Poszmikova (SVK/11) 0:2 (17:21, 17:21)

23.09., 13:00: Javornik/Marolt (SLO/2) vs. Dostalova/Francova (CZE/6) 2:1 (21:14, 17:21, 15:13)

23.09., 14:00: Kun/Windisch (HUN/7) vs. Kleiblova/Lajkebova (CZE/8) 2:1 (21:16, 15:21, 15:13)

23.09., 14:00: Rabitsch/Trailovic (AUT/5) vs. Novotna/Pavelkova (CZE/3) 2:0 (21:14, 21:15)


So geht es morgen weiter:

Halbfinale

24.09., 10:00: Javornik/Marolt (SLO/2) vs. Tokosova/Poszmikova (SVK/11)

24.09., 11:00: Rabitsch/Trailovic (AUT/5) vs. Kun/Windisch (HUN/7)

Spiel um Platz 3

24.09., 14:00: Verliererinnen HF1 vs. Verliererinnen HF2

Finale

24.09., 16:00: Siegerinnen HF1 vs. Siegerinnen HF2



Spielplan und Ergebnisse - HERREN

Viertelfinale

23.09., 15:00: Schnetzer/Petutschnig (AUT/4) vs. Tezzele/Dzavoronok (CZE/7) 2:0 (22:20, 21:15)

23.09., 15:00: Hammarberg/Berger (AUT/5) vs. Huber/Grössig (AUT/6) 2:1 (21:11, 18:21, 15:11)

23.09., 16:00: Pristauz/Seidl (AUT/2) vs. Bercik/Zavadil (CZE/12) 2:0 (21:13, 21:16)

23.09., 17:00: Ermacora/Waller (AUT/1) vs. Pascariuc/Leitner (AUT/3) 2:0 (21:19, 21:15)


So geht es morgen weiter:

Halbfinale

24.09., 12:00: Ermacora/Waller (AUT/1) vs. Hammarberg/Berger (AUT/5)

24.09., 13:00: Pristauz/Seidl (AUT/2) vs. Schnetzer/Petutschnig (AUT/4)

Spiel um Platz 3

24.09., 15:00: Verlierer HF1 vs. Verlierer HF2

Finale

24.09., 17:00: Sieger HF1 vs. Sieger HF2



© Johannes Zeiler: Anja Trailovic und Magdalena Rabitsch freuen sich über den Einzug ins Halbfinale. Bei dem Spiel gegen die Tschechinnen ließen die beiden nichts anbrennen.


© Johannes Zeiler: Die beiden Kärnterinnen holten bereits letztes Jahr den Sieg nach Hause. Die Chancen morgen ins Finale einzuziehen stehen gut.


© Johannes Zeiler: Die Crew und den Volunteers ließen sich trotz Kälte und Regen nicht unterkriegen. Alle sind mit Leidenschaft und guter Laune am Start.


© Max Mauthner


© Max Mauthner: Auch auf dem Sidecourt gab es heute spannende Matches zu sehen. Am Ende konnten sich bei diesem Spiel Hammarberg und Berger (links) gegen Huber und Grössig (rechts) durchsetzen.


© Max Mauthner: Leitner (Foto) und sein Beachpartner Pascariuc gaben heute auf dem Centercourt nochmal alles. Ein finalwürdiges Spiel – auch, wenn es am Ende nicht für das Halbfinale gereicht hat.



© Max Mauthner: Die Stimmung beim letzten Viertelfinalspiel am Centercourt war großartig. Ein guter Auftakt für das Finale morgen!

33 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page